6. Dezember 2017 06:56

Messe in Hamburg - Interessiertes und kauffreudiges Publikum auf der 40. Mineralien Hamburg

Magische Steine, kostbare Mineralien und faszinierende Fossilien begeisterten auf der Mineralien Hamburg.
Zufriedene Gesichter bei Ausstellern und Besuchern: Nach drei Tagen ist die Mineralien Hamburg, die weltweit viertgrößte Mineralienmesse, am vergangenen Sonntag erfolgreich zu Ende gegangen. Rund 400 Aussteller aus 35 Nationen präsentierten zum 40. Mal die ganze Welt der Steine, Mineralien und Fossilien. Hochkarätige Sonderschauen und spannende Mitmachaktionen für die ganze Familie ergänzten das vielfältige Angebot perfekt. „Der Zeitpunkt der Messe ist ideal. Viele Besucher haben die Gelegenheit genutzt und schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk gekauft. Wir sind mit dem Verlauf der Mineralien Hamburg sehr zufrieden“, sagte Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. Wie im vergangenen Jahr kamen rund 20.000 Besucher an drei Tagen zum Einkaufen, Informieren und Erkunden in die Messehallen.


Die Aussteller zeigten sich über den Verlauf der Veranstaltung gut gestimmt und zogen ein positives Resümee. „Hamburg ist für uns die beste Messe und wir sind sehr gerne hier. Es kommen viele Stammkunden, die uns jedes Jahr wieder besuchen, und wir hatten eine gute Anzahl an Neukunden zu verzeichnen“, so Inhaber Klaus Hielscher vom gleichnamigen Mineralienhandel. „Die Besucher waren begeistert von unserem Stand, das Interesse war riesig und die Nachfrage besonders nach kleineren Stücken groß“, war das Fazit von Andreas Guhr, CEO der Red Gallery. Entsprechend erfreulich fiel auch die Bilanz von Moldavit Megalith aus: „Es lohnt sich immer für uns für diese Messe nach Norddeutschland zu kommen. Hier treffen wir auf eine gute Mischung von Stamm- und Neukunden“, resümierte Inhaber Thomas Dehner. „Hamburg gehört für uns zu den wichtigsten Messen“ bestätigte Ingo Knoppe, Inhaber von Unikat Art, der die Entdeckungsfreudigkeit des Mineralien-Publikums lobte.

„Wir hatten eine stetigen Besucherstrom mit großer Nachfrage nach kleinen Weihnachts- und Nikolausgeschenken zu verzeichnen“, so Jens von Holt, Inhaber der Amberworld Bernsteinmanufaktur. Über großes Interesse an hochwertigem Silberschmuck mit Steinen und an Schmucksets freute sich auch Katharina Naumow von Mariposa. Kristallspezialistin Julia Lücking, Inhaberin von Julissima, zog ebenfalls positive Bilanz: „Es waren viele Besucher, auch aus den Heilberufen bei uns, die gezielt nach Kristallen suchten.“ Zum ersten Mal war dieses Jahr die Amethyst Factory dabei, dessen Inhaber Michael Weber sich im Hinblick auf kauffreudige Besucher sehr zufrieden zeigte. Begeistert über das große fachliche Interesse des Publikums war Kay Volkheiner vom Aussteller Opal Country: „Die Besucher fragten genau nach der Entwicklung des Steines und befassten sich intensiv mit der Materie.“

Unter dem Titel „Skandinavien – vom Zauber edler Steine, Gletscher und Saurier“ entführte die große Sonderschau in der „Discovery Hall“ (Halle B3.EG) in die Welt der nordischen Schätze, die die nördlichste Region Europas zu einem Paradies für Mineralien-Experten machen. „Die Discovery Hall ist von den Besuchern besonders gut angenommen worden. In ihrem einzigartigen Ambiente konnten Groß und Klein viele Neuigkeiten und Attraktionen entdecken“, sagte Rainer Bode, Fachberater der Mineralien Hamburg und Organisator der Sonderschauen. „Vor allem die Rose von Norwegen und die Stücke vom Cape York Meteoriten aus Grönland fanden besonderen Anklang“, so Bode.


Als weiteres Highlight zog das Großkameenprojekt – Goethes „Faust“ der Firma Roth Cameo das Publikum in seinen Bann. Die Serie, bestehend aus 14 in jahrelanger Arbeit gefertigten Großkameen mit Motiven und Schlüsselszenen aus Goethes Drama, wurde von zahlreichen Besuchern bewundert. „Das Feedback auf unsere Arbeit war überwältigend. Besser geht es nicht“, sagte Andreas Roth, Edelsteingraveurmeister und anerkannter Künstler von Roth Cameo.

Der nächste Termin steht bereits fest:
Die Messe Hamburg öffnet ihre Tore für die 41. Mineralien Hamburg vom 7. bis 9. Dezember 2018. Das Thema der großen Sonderschau im kommenden Jahr: „Meteoriten – Botschafter ferner Galaxien“.

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.


Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.


Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor. Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.

Nach oben