7. Dezember 2017 13:56

Messe in München - Heim+Handwerk erzielte bei Besuchern und Ausstellern Top-Bewwertungen

Die Themen Wohnen, Einrichten, Bauen begeisterten rund 130.000 Besucher. So zeigten Auswertungen nach dem vergangenen Wochenende: Die Heim+Handwerk - größte deutsche Verbraucherausstellung rund um Bauen, Einrichten und Wohnen - löste ihr Versprechen ein, größter Pop-up Store rund um die vier Wände zu sein. 86,3 Prozent der Besucher vergaben für das gezeigte Angebot Topbewertungen.
Zur Freude der Aussteller kauften bzw. beauftragten 70,8 Prozent der Besucher handwerkliche Produkte und Dienstleistungen. Bei einer durchschnittlich investierten Pro-Kopf-Summe von 569 Euro wurde an den fünf Messetagen ein Gesamtvolumen von über 52 Millionen Euro investiert - ein Ergebnis, das sicherlich zum positiven Messefazit der Aussteller beitrug. Die selbst gesteckten Messeziele wurden laut Befragung bei 82,2 Prozent der über 1.100 Firmen übertroffen.


"Die Heim+Handwerk hat bewiesen, dass sie Angebot und Nachfrage auf sehr hohem Qualitätslevel zusammenbringt. Das positive Ergebnis zeigt, dass es einen hohen Bedarf bei unseren Besuchern gibt, Produkte live zu erleben und zu vergleichen", bilanzierte Dieter Dohr, Vorsitzender der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH: "Jeder Besucher fand auf der Messe seinen persönlichen Ansprechpartner für seine individuellen Fragen und Bedürfnisse rund um Wohnen, Einrichten und Bauen. Denn schließlich braucht jeder sein individuelles Konzept und Experten, die dieses dann perfekt umsetzen. Hier konnte die Heim+Handwerk mit einer unvergleichlichen Beratungsdichte und -vielfalt überzeugen!"

Unabhängige Beratung und fachkundige Auskunft zu anstehenden Projekten waren für 87,1 Prozent der Besucher ausschlaggebend, um auf das Messegelände München zu kommen. Für den Dialog und den Austausch zu den Messekernthemen Inneneinrichtung, Schlafen, Küche, Wohnaccessoires oder Bau- und Ausbau nahmen sich die Besucher gerne Zeit. Laut einer Umfrage unter den Ausstellern erfüllte sich ihr Ziel vollumfänglich, viele neue Kundenkontakte zu gewinnen.

An den fünf Messetagen zeigte die Heim+Handwerk, was geht. Als Mehrwert der Veranstaltung erwähnten die Besucher mehrfach, dass sie nicht nur den Austausch mit den Experten schätzten, sondern die Produkte gleich im Kontext zu konkreten Einrichtungsbeispielen sehen konnten. Neben den Ausstellern an ihren Ständen zeigte das neue planHAUS auf 900 Quadratmetern, welche Einrichtungsmöglichkeiten es gibt. Verantwortlich für diese Erlebniswelt des Wohnens waren über 30 Firmen. Hier erlebten die Besucher neue Raumkonzepte für Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer wie beispielsweise den Trend flexibles Wohnen dank multifunktionaler Möbel. Auch auf der Aktionsbühne Wohntheater lag der Schwerpunkt auf funktionalem Wohnen. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und persönlichen Gesprächen ließen sich Besucher von Designern, Handwerkern, Innenarchitekten und Architekten inspirieren und informieren.

"Wer nach der Messe beispielsweise noch Angebote von Schreinern, Metallbauern, Dachdeckern oder Glasern einholen möchte oder die Visitenkarte des besuchten Handwerkers verloren hat, dem empfehle ich unsere Messehomepage," sagt Dieter Dohr. "Dieses digitale Angebot ermöglicht jedem auch die nächsten 365 Tage nochmals in Ruhe seinen Handwerker aus seiner Region zu recherchieren."


Ihren Aufenthalt auf der Heim+Handwerk kombinierten 70,2 Prozent der Besucher mit der parallel stattfindenden FOOD & LIFE. Dort konnten Spezialitäten von mehr als 300 Ausstellern probiert und gekauft werden.

Food & Life.

Der nächste Termin steht bereits fest:
Die Messe München i öffnet ihre Tore für die Heim+Handwerk 2017 und FOOD & LIFE vom 28. November bis 2. Dezember 2018.

Städteübersicht für weitere Messen in Bayern.

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.


Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.


Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor. Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.

Nach oben