8. März 2018 06:49

Messe in Berlin - ILA Berlin 2018: Konferenzprogramm zu Drohnen, Digitalisierung, Dekarbonisierung

Die ILA Berlin Air Show begrüßt die Welt der Luft- und Raumfahrt vom 25. bis 29. April 2018 in Berlin. Auf der Leitmesse für Innovationen im Herzen Europas treffen sich führende Hersteller, Experten und politische Entscheider, um die Weichen für die großen Zukunftsthemen der Branche zu stellen.


Erneuerbares Kerosin, neuartige Hightech-Materialien und Nanosatelliten – das Konferenzprogramm der ILA sucht seinesgleichen. An den fünf Konferenztagen finden gut 50 Veranstaltungen statt. Führende Köpfe aus Industrie, Wissenschaft und Politik diskutieren dabei die großen Trends wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Cybersicherheit, welche nicht nur die Luftfahrt gerade grundlegend verändern. Konferenzen finden statt zu umweltfreundlichen Produktionsverfahren und zum Einsatz von alternativen Kraftstoffen an Flughäfen. Weitere Veranstaltungen analysieren Potenziale im Katastrophenschutz sowie die Integration von Drohnen in den europäischen Luftraum.

Die Bundeswehr ist in diesem Jahr wieder größter Aussteller. Insgesamt werden auf der ILA eine Vielzahl militärische Luftfahrzeuge der Bundeswehr und befreundeter Streitkräfte am Boden und in der Luft gezeigt. Das Flugprogramm wird durch Multimedia-Wände unterstützt, die sowohl einen Blick aus dem Cockpit als auch ein 3D-Erlebnis ermöglichen. Die deutschen Streitkräfte nutzen die ILA zudem, um Zukunftskonzepte auf höchstem technischem Niveau vorzustellen. Dazu zählen innovative Entwicklungen in den Bereichen Cybersecurity, Lufttransport und Drohnen. Ein weiteres Highlight: Simulatoren stellen den Alltag deutscher Soldatinnen und Soldaten vor.

Ein weiterer Innovations-Hub der Messe in Berlin ist die HeliLounge, welche die unverzichtbare Rolle moderner Hubschrauber im militärischen wie im zivilen Bereich aufzeigt. Bei militärischen Einsätzen jeglicher Art und Intensität, Katastropheneinsätzen, Krankentransport, Polizeieinsätzen und der Wartung von Offshore-Anlagen spielen Hubschrauber eine unentbehrliche Rolle. Innovative Konzepte wie hybride und vollelektrische Drehflügler werden auf der ILA vorgestellt. Zudem werden Berufsbilder rund um den Hubschrauber durch Experten und Expertinnen der Branche vermittelt.


Im ILA Future Lab FORUM wird am 25.04.2018 der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) verliehen. Der Preis ehrt bahnbrechende Entwicklungen in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und „Cross Innovation“. Dabei geht es um die Zukunft der Luftfahrt vor Ort – direkt zum Anfassen. Der IDL steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Ausrichter sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom e.V. sowie die P3 group. Als Partner sind dieses Jahr Roland Berger, Accenture Dienstleistungen GmbH, MTU Aero Engines AG, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Fraport AG sowie erstmals Lufthansa Technik AG und Airbus S.A.S dabei.

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA Berlin Air Show findet vom 25. bis 29. April 2018 auf dem Berlin ExpoCenter Airport statt. Angebote für ILA-Fachbesucher gibt es an allen vier Messetagen - für das Publikum sind auch die beiden letzten Veranstaltungstage (Freitag und Samstag) geöffnet.

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben