14. März 2018 06:47

Messe in Berlin - Grüne Woche 2019: Finnland präsentiert sich als erstes Partnerland aus Skandinavien

Als erstes Partnerland aus Skandinavien präsentiert sich Finnland auf der Internationalen Grünen Woche Berlin (IGW) 2019. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Dr. Juha Marttila, Präsident des finnischen Zentralverbands der landwirtschaftlichen Produzenten und Waldbesitzer (MTK), und Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH. Das „Land der tausend Seen“ beteiligt sich seit 1980 an der weltweit bedeutendsten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau und wird im kommenden Jahr das 25. Messejubiläum feiern. Die Internationale Grüne Woche Berlin 2019 findet vom 18. bis 27. Januar auf dem Berliner Messegelände Berlin ExpoCenter City statt.


Dr. Juha Marttila, Präsident des Zentralverbands der landwirtschaftlichen Produzenten und Waldbesitzer (MTK): „Die Internationale Grüne Woche bietet uns die einzigartige Gelegenheit, Finnland als ein Land zu präsentieren, wo Lebensmittel- und Getränke-innovation sowie Technologie auf nachhaltige Weise mit der Natur der Arktis zusammentreffen. Finnland möchte seine Lebensmittel- und Getränkeexporte steigern und ausweiten. Im Jahr 2016 waren die wichtigsten Exportgüter Molkereiprodukte, alkoholische Getränke, Fleischprodukte, Schokolade und andere Sϋβwaren sowie Hafer. Die Internationale Grüne Woche bietet uns eine ausgezeichnete Gelegenheit, das deutsche und internationale Publikum auf die Einzigartigkeit unserer Erzeugnisse aufmerksam zu machen und Feedback von sehr vielen Verbrauchern zu erhalten.“

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Mit Finnland steht erstmals ein skandinavisches Partnerland auf der Grünen Woche im Blickpunkt der Fachwelt und Hunderttausender Verbraucher. Nirgendwo sonst bietet sich dem Partnerland für die Vermarktung der landestypischen Nahrungs- und Genussmittel eine dermaßen effiziente Marketingplattform. Die Grüne Woche ist Kontakt- und Handelsbörse, sie ist Testmarkt für Produkte und Marketingstrategien und garantiert dem Partnerland durch eine überragende mediale Präsenz eine enorme Außenwirkung. Davon wird die gesamte Agrarwirtschaft Finnlands nachhaltig profitieren.“

Finnland ist spezialisiert auf arktische Landwirtschaft und hat Sorten gezüchtet, die in kühlen, hellen Sommern gut gedeihen. So herrscht beispielsweise wegen der besonderen Eigenschaften und Qualität eine weltweite Nachfrage nach finnischem Hafer. Finnland ist einer der größten Haferproduzenten und -exporteure der Welt. Was die Viehwirtschaft anbelangt, hat Finnland große Anstrengungen im Gesundheitswesen und im Tierschutz unternommen.

Marttila: „In Finnland werden Antibiotika ausschließlich zur Behandlung von Tieren, nicht zur Vorbeugung verwendet. Finnische Molkerei-, Eier- und Fleischprodukte sind dank strenger Protokolle frei von Salmonellen. In Finnland behält jedes Ferkel seinen Schwanz und keiner Henne und keinem Masthähnchen wird der Schnabel gestutzt. Unsere in der Nahrungsmittelproduktion angewandten Verfahren sind ein Vorbild für die ganze Welt.“


„Wir wollen Finnland als attraktives Land präsentieren, das man unbedingt bereisen muss, um zu entspannen oder die unversehrte, ruhige Landschaft, die nordische Natur und ihre Stille zu genießen, aber auch um kulinarische Abenteuer zu erleben und die Städte zu besuchen. Außerdem übernimmt Finnland im zweiten Halbjahr 2019 die EU-Ratspräsidentschaft“, fügt Marttila hinzu.

Die Messe Berlin öffnet ihre Tore für die Grüne Woche 2019 vom 18. bis 27. Januar.

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben