14. September 2018 13:27

Messe in Stuttgart - veggie & frei von: 40 Start-Ups auf der Leitmesse für Genuss und Gesundheit

Dass vegane und allergenfreie Ernährungsformen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, wird zwischenzeitlich auch im Discounter-Regal ersichtlich: Die große Auswahl an gluten- oder laktosefreien Lebensmitteln, Fleischersatzprodukten und pflanzlichen Alternativen erleichtert zum einen den Einkauf für diejenigen, die direkt von Ernährungsumstellungen oder Unverträglichkeiten betroffen sind. Zum anderen interessieren sich immer mehr gesundheitsbewusste Konsumenten für alternative Ernährungsformen oder suchen Möglichkeiten für eine nachhaltige, verantwortungsvolle Ernährungsweise. Was bis vor einigen Jahren noch ein Nischen-Thema in Reformhäusern war, ist mittlerweile fester Alltagsbestandteil bei vielen Konsumenten.

Das Messe-Duo „veggie & frei von“ widmet sich diesen Themen und bietet Fachbesuchern wie auch interessierten Verbrauchern eine große Auswahl an Produkten, Informationsplattformen und Ideen. Rund 200 Aussteller präsentieren vom 23. bis 25. November auf dem Stuttgarter Messegelände ihr Angebot, das sich nicht nur um vegan-vegetarische Ernährung und Unverträglichkeiten dreht. Zunehmend stehen auch die Bereiche Lifestyle, Mode und gesellschaftliche Verantwortung im Fokus.


Neben zahlreichen Leckereien im Food Court und an den Messeständen bieten die Aussteller auch vegane Kleidung oder Accessoires an. Auch das Thema Sport wird laut Projektleiterin Sina Voss eine Rolle spielen: „Sport und vegane Ernährung schließen sich nicht aus, auch wenn das häufig zu hören ist. Allerdings gibt es für eine optimale Leistung einige Dinge bei der Ernährung zu beachten. Darüber informieren unsere Referenten im Fachforum. Auch vegane Sportausrüstung werden die Besucher auf der Messe finden.“ In den Fachvorträgen informiert beispielsweise Youtuber Karl Ess über „vegane Ernährung und Fitness“, der Radsportler Ben Urbanke teilt seine Erfahrungen rund um das Thema Ausdauersport.

Gesellschaftlich brandaktuell ist das Thema „frei von Plastik“, das erstmals auch auf der Messe aufgegriffen wird. Bei einer Art virtuellem Rundgang haben die Besucher die Möglichkeit, verschiedene Aussteller aus den Bereichen Naturkosmetik, Zero Waste oder Upcycling kennenzulernen. Der gesellschaftlichen Tragweite der Messethemen wird in diesem Jahr mit einer politischen Eröffnungsveranstaltung Rechnung getragen, bei der auch die beiden ideellen Träger der Messe, ProVeg International und die Deutsche Zöliakie Gesellschaft, vertreten sind.


Neben bekannten Ausstellern aus den Bereichen „vegan-vegetarisch“ und „frei von“ sind in diesem Jahr rund 40 Start-ups vertreten, die den Besuchern zahlreiche Neuheiten präsentieren. Neu ist das B2B Speed-Dating, bei dem die Gründer und Einkäufer aus dem stationären Einzelhandel sich kennenlernen und miteinander austauschen können. „Mit diesem Format wollen wir junge Unternehmer und Handelsvertreter zusammen bringen. Für beide Seiten können hier wertvolle Kontakte entstehen“, erklärt Projektleiterin Sina Voss. Ebenfalls neu sei die Kinder-Kochshow mit der Fernsehköchin und Autorin Stina Spiegelberg, die mit den kleinen Besucher ein leckeres Gericht zubereiten wird. Auf der Seitz glutenfrei Bühne und in Schär’s Kitchen Corner reichen sich viele weitere Promi-Gäste den Kochlöffel in die Hand: Von Rohkost über vegane Backkunst bis zu Kochen bei Unverträglichkeiten gibt es hier wertvolle Tipps und leckere Rezepte zum Nachkochen.

Die Messe Stuttgart öffnet ihre Tore für die "veggie & frei von" vom 23. bis 25. November 2018.

Städteübersicht für weitere Messen in Baden-Württemberg.

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben