Messe in Bad Salzuflen - ZOW 2020 nimmt Leichtbau in den Fokus - Messen.de

Coronavirus/COVID-19
Aufgrund der aktuellen Lage können Termine und Informationen veraltet bzw. nicht tagesaktuell sein. Bitte wenden Sie sich für eine Terminbestätigung an das jeweilige Projektteam oder unser Servicecenter.

10. September 2019 06:41

Messe in Bad Salzuflen - ZOW 2020 nimmt Leichtbau in den Fokus

Warum wird die Bad Salzufler Zuliefermesse ZOW (04. bis 06. Februar 2020) im Herzen eines der bedeutendsten Möbelcluster der Welt besucherseitig so gut angenomment? Zum einen punktet sie mit ihrer regionalen Positionierung, zum anderen wegen des für viele Möbelhersteller erstklassig gelegenen Termins im zeitigen Frühjahr kommenden Jahres. Andere gewichtige Gründe sind ihr Werkstattcharakter, der ausreichend viel Zeit und der Raum für das intensive Begutachten von Innovationen und Erörtern von Projekten lässt, und die Präsentation von Produkten „ready to market“. Und besonders zählen auch die Schwerpunktthemen auf dem Business-Event, die gerade in Kürze oder in Zukunft Möbelindustrie und Handwerk prägen werden. Der Leichtbau ist ein solcher Hotspot und steht folglich 2020 mit einer herausragenden Präsenz im Fokus


Die „Zuliefermesse Ostwestfalen“, kurz ZOW, ist seit 1995 fester Termin im Orderzyklus und damit im Kalender der Möbelindustrie. In den vergangenen Jahren zog die innovative Zulieferindustrie auch stets Besucher aus dem Innenausbau, dem Tischler- bzw. Schreinerhandwerk, dem Automobil- und Schiffsbau und nicht zuletzt Architekten und Designer an. Veranstalter Koelnmesse baut die ZOW mit vielen „Großen Ideen auf kleinem Raum“ im Messezentrum Bad Salzuflen weiter aus. Seit den Anfangsjahren gilt es, auf der ZOW anzufassen, auszuprobieren, zu diskutieren, kommunizieren und verhandeln. Fest eingebucht für den kommenden Event ist der großzügige, offene Gemeinschaftsstand der Interessensgemeinschaft Leichtbau e.V. („igeL“), auf dem der namensgebende Schwerpunkt fokussiert werden wird.

Das auf der ZOW 2018 erstmals präsentierte Standkonzept mit ca. 20 Mitgliederständen sowie rund 30 Werkbänken, an denen Vorführungen zur Be- und Verarbeitung von Leichtbauwerkstoffen gezeigt werden, wird beibehalten. Zum Gangbereich hin ist die Präsentation besonderer Exponate wie Möbel, Einrichtungsstudien oder Bauteile aus dem Bereich des Leichtbaus geplant. In Planung ist zudem ein Vorführungsschwerpunkt zum Thema der Fertigung von Leichtbauplatten.

Die Sonderfläche bietet Besuchern die Möglichkeit, sich zu ganz unterschiedlichen Leichtbauwerkstoffen, den jeweils passenden Verbindungslösungen sowie über entsprechende Werkzeuge und Anwendungen zu informieren und weitergehend Geschäftsverbindungen aufzubauen. „Im Rahmen der Diskussionen um eine klimaneutrale Zukunft bietet der Leichtbau eine ideale Chance, um mit deutlich weniger Rohstoffen genau so gute, wenn nicht sogar bessere Lösungen zu entwickeln. Das Schöne daran ist, dass der Leichtbau ganz neue Design-Möglichkeiten wie z. B. die Funktionsintegration eröffnet.“, so Peter Kettler, geschäftsführender Vorstand igeL e.V. Neben anderen „igeL“-Mitgliedern haben die Unternehmen Axxor, Henkel, Leightweight Solutions, Leitz, Leuco und Jowat bereits fest ihr Engagement auf der Sonderfläche geplant.

Die Präsenz des Themas ‚leicht und smart Bauen und Konstruieren‘ auf der ZOW hat einerseits mit dem raschen Entwicklungsfortschritt dieser für die Möbelindustrie bzw. den Innenausbau noch relativ neuen Technologie und des damit verbundenen hohen Besucherinteresses zu tun, andererseits mit den sich anbietenden, völlig neuen konstruktiven Optionen. Denn moderne Leichtbauwerkstoffe ermöglichen nicht nur eine deutliche Ressourcenschonung und Gewichtsreduktion, sondern eröffnen clevere innovative Möglichkeiten: wie Funktionsintegration oder neue Gestaltungsmöglichkeiten bei gleichen oder sogar höheren Festigkeiten.

Insbesondere unter den gewichtsrelevanten Aspekten Mobilität, Mitnahme oder Hub, aber auch für Aufgabenstellungen im automativen Bereich weisen Produkte aus dieser Fertigungstechnologie einzigartige Vorteile auf. Ein weiteres, bisher wenig erschlossenes Feld ist die Entwicklung intelligenter, teilweise versteckter Anwendungen bzw. Features in und für Möbel, die nur Leichtbauelemente gestatten.


In anderen Industrien hingegen – wie Automobil-, Flugzeug- oder Schiffsbau, Bauwesen, dem Geräte- und Maschinenbau – gehören Leichtbaulösungen bereits seit vielen Jahren zum Standard. Insofern wird bei der Möbelindustrie bedeutendes Potenzial gesehen, welches die Zukunftsfähigkeit der Branche nachhaltig sichern hilft. Natürlich stellen sich stets normative und Kosten-Fragen. Jedoch gehen von der ZOW – die sich als Plattform versteht, auf der neue Wertschöpfungspartnerschaften und Geschäftsfelder erschlossen werden – die wichtigen technologischen Impulse aus.
Die Messe in Bad Salzuflen. öffnet ihre Tore für die ZOW 2020 vom 04. bis 06. Februar.

Städteübersicht für weitere Messen in Nordrhein-Westfalen.

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben