ART COLOGNE 2020: 151 Galerien aus 25 Ländern mit Qualität und Vielfalt - Messen.de

Coronavirus/COVID-19
Aufgrund der aktuellen Lage können Termine und Informationen veraltet bzw. nicht tagesaktuell sein. Bitte wenden Sie sich für eine Terminbestätigung an das jeweilige Projektteam oder unser Servicecenter.

14. September 2020 07:10

ART COLOGNE 2020: 151 Galerien aus 25 Ländern mit Qualität und Vielfalt

Die aktualisierte Ausstellerliste der ART COLOGNE, die in diesem Jahr auf den 18. bis 22. November 2020 verschoben wurde, umfasst 151 Galerien aus 25 Ländern und bietet damit ein breites, auf Qualität und Vielfalt ausgelegtes Teilnehmerfeld. Elf renommierte Neuaussteller komplettieren das Galerieangebot. Dazu gehören Art:Concept, Paris, Daniel Blau, München. Campoli Presti, London/Paris, Carlier Gebauer, Berlin, Chert Lüdde, Berlin, Emanuel Layr, Wien, Luxembourg + Co, London/New York, Mayoral, Barcelona, neugerriemschneider, Berlin, Plan-B, Berlin/Cluj, sowie Thomas Schulte, Berlin. Rd. 25 Galerien aus der Ausstellerliste vom April 2020 haben ihre Teilnahme zurückgezogen.

Mit einer Vielzahl von Maßnahmen, die von der Tagefolge über den Online-Ticketkauf bis hin zu allgemeinen Regeln für das Miteinander auf der Messe reichen, wird die ART COLOGNE 2020 zu einer sicheren und für Besucher wie Aussteller inspirierenden und erfolgreichen Messe. Neben der Ausstellerliste ist eine der wichtigsten Informationen im Vorfeld, dass die Tickets für die Messe ausschließlich online und nur mit vollständiger Registrierung erhältlich sind, es wird keinen Vorort-Verkauf für Eintrittskarten geben. Um die zugelassene Zahl von Besuchern in den Hallen nicht zu überschreiten und optimale Bedingungen für den Kunstkauf zu schaffen, wird darüber hinaus die Preview für geladene Gäste auf zwei Tage ausgedehnt (18. und 19. November). Vom 20. bis 22. November 2020 ist die ART COLOGNE dann für das Publikum geöffnet. Time-Slots für den Besuch sind nicht vorgesehen.


Die ART COLOGNE präsentiert sich auch in diesem November auf zwei Ebenen der Halle 11. Corona-bedingt sind die Abstände der Galerien zueinander und die Gangbreiten großzügig und luftig angepasst. Gruppenbildungen von Besuchern werden somit vermieden. Darüber hinaus hat auch die gezeigte Kunst mehr Raum, eine neue und spannende Kunsterfahrung für Aussteller und Besucher auf der ART COLOGNE.

In der unteren Hallenebene, 11.1, finden sich erneut Galerien, die zum Ausstellungssektor GALLERIES – MODERN & POST WAR. Dazu zählen z. B. Thomas, München, der übrigens an jeder ART COLOGNE seit ihrer Gründung teilgenommen hat, Thomas Salis, Salzburg, die gemeinsam mit Dierking, Zürich ausstellen, Schlichtenmaier, Grafenau/Stuttgart, Henze & Ketterer & Triebold, Riehen|Basel/Wichtrach|Bern, Ludorff, Düsseldorf, von Vertes, Zürich, Konzett, Wien, und Lahumière, Paris.

Der Sektor GALLERIES - CONTEMPORARY ART ist mit Top-Adressen wie Gisela Capitain, Köln, Karsten Greve, Köln/Paris/St. Moritz, Simon Lee, London/Hongkong/New York, Hans Mayer, Düsseldorf, nächst St. Stephan, Wien, Thaddaeus Ropac, Salzburg/Paris/London, Esther Schipper, Berlin, Sprüth Magers, Berlin/London/Los Angeles, und David Zwirner, New York/London/Hongkong/Paris ausgezeichnet besetzt.

NEUMARKT – Der Sektor für junge, weniger als zehn Jahre alte Galerien präsentiert sich mit einem spannenden Programm u. a. von Galerien wie Arcadia Missa, London, Blank Projects, Kapstadt, Drei Köln, Jan Kaps, Köln, Max Mayer, Düsseldorf, Tobias Naehring, Leipzig, Nir Altman, München, Deborah Schamoni, München, sowie Tanja Wagner aus Berlin.

Der Sektor COLLABORATIONS nimmt eine Sonderstellung innerhalb der ART COLOGNE ein. Er konzentriert sich auf das Thema Zusammenarbeit, sei es zwischen Galerien, sei es zwischen Künstlern oder Künstlerinnen. Für die diesjährige Novemberausgabe der ART COLOGNE haben sich spannende COLLABORATIONS-Projekte ergeben. Dazu gehören Guido W. Baudach, Berlin, + Meyer Riegger, Karlsruhe/Berlin, aber auch z. B. Continua, San Gimignano/Beijing/les Moulins/Havana, + Zahorian & van Espen, Bratislava, oder Martin van Zomeren, Amsterdam, + Stigter van Doesburg, Amsterdam, sowie Daniel Marzona, Berlin, + Sexauer, Berlin.


17 Galerien präsentieren darüber hinaus junge Künstler aus ihrem Portfolio mit dem Förderprogramm NEW POSITIONS. Finanzielle Unterstützung leisten für diese Maßnahme die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien , das Land Nordrhein-Westfalen, der Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler sowie die Koelnmesse.

Parallel zur ART COLOGNE findet die COLOGNE FINE ART & DESIGN statt. Sie ist in Halle 3 lokalisiert und ist damit unmittelbar an die ART COLOGNE angebunden.

Ein sicherer Messebesuch in Corona-Zeiten
Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Entsprechend der der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen und in enger Abstimmung mit den Behörden in Köln wurden Maßnahmen entwickelt, die lückenlos ineinandergreifen und das Miteinander auf der Messe regeln.

Die Messe Köln öffnet ihre Tore für die ART COLOGNE parallel zur COLOGNE FINE ART & DESIGN vom 19. bis 22. November 2020.

Städteübersicht für weitere Messen in Nordrhein-Westfalen.

Kontakt:
Koelnmesse GmbH, Christine Hackmann, Tel: +49 221 821 2288, E-Mail: c.hackmann@koelnmesse.de

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben