LIGNA.Forum digital mit neuen Impulsen für die Holzbearbeitung - Messen.de

Coronavirus/COVID-19
Aufgrund der aktuellen Lage können Termine und Informationen veraltet bzw. nicht tagesaktuell sein. Bitte wenden Sie sich für eine Terminbestätigung an das jeweilige Projektteam oder unser Servicecenter.

21. September 2021 06:53

LIGNA.Forum digital mit neuen Impulsen für die Holzbearbeitung

Im Rahmen des neuen Online-Events LIGNA.Innovation Network, das vom 27. bis 29. September 2021 veranstaltet wird, findet auch das LIGNA.Forum digital statt. Im zweitägigen Konferenzprogramm kommen anerkannte Branchenexperten zu den Fokusthemen Vorfertigungsprozesse im Holzbau (Prefab Building Processes) und Transformation der Holzbearbeitung (Woodworking Transformation) zu Wort.


Das LIGNA.Forum digital startet am 27. September im Anschluss an die offizielle Eröffnung des LIGNA.Innovation Network, zu der Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender Deutsche Messe AG, Hannover, die Teilnehmer begrüßt.

Der Vormittag des ersten Veranstaltungstages steht ganz im Zeichen des Fokusthemas Vorfertigungsprozesse im Holzbau. Die Prozesse beinhalten die Nutzung des Baustoffes Holz sowie die jeweiligen Schritte bei der Planung, Vorfertigung und Montage von Holzbauwerken.

Dominik Wolfschütz, VDMA, startet mit einem Beitrag zum Thema „Mass Timber - Globale Märkte und Technologische Entwicklungen“. Andreas Rudolf, Minda Industrieanlagen GmbH, stellt anschließend ein Best-Practice Beispiel aus dem Bereich Anlagen- und Steuerungstechnik für flexible Brettsperrholzproduktion – Losgröße 1 vor.

Für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung sind effiziente und nachhaltige Fertigungsprozesse entscheidend. Dabei hat die Logistik und der Materialfluss wesentliche Auswirkungen auf die gesamte Produktion. Hansbert Ott, Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, zeichnet in seinem Beitrag einen durchgängigen Produktionsfluss im Holzbau auf.

Anschließend geht Jaroslav Soukup, Soukup s.r.o, in seinem Vortrag auf die Mechanisierung und Automatisierung in der Vorfertigung ein. Prof. Andreas Heinzmann, Technische Hochschule Rosenheim, beleuchtet mit dem Thema "Automatisierung im Holzbau - Robotereinsatz losgelöst von starren Materialflüssen und Fertigungstakten" neue Ansätze für die Produktion der Zukunft.

Am Nachmittag dreht sich alles um das Fokusthema Transformation der Holzbearbeitung. Dort werden die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen der Digitalisierung aufgezeigt und ihre Chancen für die Branche – vom Handwerksbetrieb bis zum Industriekonzern - diskutiert.

Fortschritte in einer vernetzten Wirtschaft können nur gemacht werden, wenn die Akteure innerhalb der Holzbranche gemeinsam den Weg zur Digitalisierung gestalten. „Wann, wenn nicht jetzt?“, fragen Jan Essig und Julia Kasper von tapio und zeigen den Weg zur digitalen Holzbranche auf.

Giacomo Montanelli, SCM Group, setzt das Programm mit dem Vortrag „Smart&Human - die integrierten Prozesse für Losgröße 1 entwickeln sich weiter“ fort. „Anwendung der AR-Technologie in der Schulung am Beispiel eines CNC-Bearbeitungszentrums“ steht im Mittelpunkt des Vortrags von Martin Kasselmann, Fachschule für Holztechnik Melle.

Anschließend tauschen sich Raphaël Prati, Biesse, Paolo Galli, HSD, und Marc Dorchain, Software AG, zu dem Thema „ZDMP – Plattform für Null-Fehler-Bearbeitung“ aus.

Was es damit auf sich hat, wenn sich die sieben weltweit führenden Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen zusammentun, erfährt man in der spannenden Podiumsdiskussion, bei der Raphaël Prati, Biesse, Ernst Esslinger, Homag, und Alexander Broos, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW), gemeinsam mit Michael Ober, IKEA Industry, und Luca Föhn, Borm-Informatik, darüber diskutieren, wie sie zukünftig den Kunden das Leben erleichtern wollen.

Welche Herausforderungen bringt die Losgröße 1 Produktion für KMU und industrielle Fertiger? Wie gelingt es, eine flexible Produktion mit durchgängigen Produktions- und Informationsflüssen zu gewährleisten? Und welche Antworten bieten Automatisierungslösungen? Diesen Fragen gehen Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen, sowie Elias Wagner, Schuler Consulting, Martin Schockwitz von Burger Küchen, Markus Hengst, Ulrich Rotte Anlagenbau, und Gisela Cousland von DeinSchrank.de nach und diskutieren mit Herstellern und Branchen-Experten die Chancen und Herausforderungen der auftragsbezogenen Fertigung.

Der Vormittag des zweiten Konferenztages setzt das Fokusthema „Transformation der Holzbearbeitung“ fort. Stefan Eisenkohl, Baumer Inspection, greift das Thema „Digitalisierung & KI als Beitrag zum Ressourcenmanagement“ auf.

Anja Stolte, Fachschule für Holztechnik Melle, stellt die „Fertigung eines Mustermöbels unter Anwendung der RFID-Technik“ vor. Zudem führt Joachim Grzib, 2020 Technologies GmbH, aus, wie dank durchgängiger Digitalisierung Diversifizierung erreicht werden kann. Und Marc Abel, Esterer WD GmbH, erklärt, wie sich Investitionen optimieren und sicherer planen lassen.

Die Diskussionsrunde zum Thema „Robotik in der Holz- und Möbelindustrie“ mit Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Robotik und Automation, Martin Eigenstetter, Tischlerei Eigenstetter, Otwin Kleinschmidt, Yaskawa, und Achim Gauß, Zimmer Group, beendet das Vormittagsprogramm.


Am Nachmittag steht noch einmal das Fokusthema „Vorfertigungsprozesse im Holzbau“ auf der Agenda. Dominik Wolfschütz, VDMA Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen, Robert Falch, Minda, Dr. Otto Leible, Weinig Concept, und Christian Fild von Henkel Switzerland diskutieren, wie man mit effizienter CLT- und GLT-Produktion bei hohen Rohstoffkosten wettbewerbsfähig bleiben kann. Im Anschluss referiert Dominik Wolfschütz noch ein weiteres Mal über „Mass Timber - Globale Märkte und Technologische Entwicklungen“.

Mit der Verleihung des Deutschen Holzbaupreises 2021, ausgelobt durch Holzbau Deutschland unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, schließt das zweitägige Konferenzprogamm des LIGNA.Forum digital. Der Preis wird bereits zum zehnten Mal im Rahmen der LIGNA vergeben. Interesierte können sich unter www.ligna.de/ticketregistrierung anmelden.

Die Messe Hannover öffnet ihre Tore für die LIGNA 2023 vom 15. bis 19. Mai.

Städtebersicht für weitere Messen in Niedersachsen.

Kontakt:
Deutsche Messe AG, Katharina Siebert, Tel: +49 511 89-31028, E-Mail: katharina.siebert@messe.de

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben