INTERVITIS INTERFRUCTA 2022 wird nicht durchgeführt - Messen.de

Coronavirus/COVID-19
Aufgrund der aktuellen Lage können Termine und Informationen veraltet bzw. nicht tagesaktuell sein. Bitte wenden Sie sich für eine Terminbestätigung an das jeweilige Projektteam oder unser Servicecenter.

18. November 2021 06:38

INTERVITIS INTERFRUCTA 2022 wird nicht durchgeführt

Rund fünf Monate vor dem geplanten Termin verkünden Messe Stuttgart und Deutscher Weinbauverband e.V. (DWV), dass im April 2022 die Fachausstellung INTERVITIS INTERFRUCTA nicht durchgeführt wird. Unberührt davon veranstaltet der DWV den 64. Internationalen DWV-Kongress vom 10. bis 12. April 2022 in Stuttgart.


Lange haben DWV und Messe Stuttgart an der INTERVITIS INTERFUCTA festgehalten und zuletzt mit neuem Konzept versucht, der Branche eine zukunftsfähige Plattform mit internationaler Ausrichtung zu bieten. Nachdem Marktführer aus Deutschland kein klares Bekenntnis pro INTERVITIS INTERFUCTA 2022 abgeben, sehen die Veranstalter von einer Durchführung im kommenden Jahr ab. Eine finanziell sichere Durchführung auf dem bisherigen, hohen internationalen Niveau sei unter diesen Umständen nicht möglich. Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie bei der Messe Stuttgart, erläutert: „Es war ein gutes Gefühl jene Unternehmen, die auf den vergangenen Veranstaltungen schmerzlich vermisst wurden, wieder im Boot zu haben. Das Ganze mit zukunftsträchtigem und nachhaltigem Konzept, um den Leittermin am Technologie- und Innovationsstandort Deutschland für die Weinbaubranche wieder gemeinsam zum internationalen Branchentreffpunkt Nr. 1 zu entwickeln. Regional geprägte Veranstaltungsformate sind mit zwei Veranstaltungen in Mainz und Karlsruhe bereits abgedeckt.“ Die Absage ist für den Messeveranstalter besonders bedauerlich, da die Abstimmungen zwischen den deutschen Veranstaltern zur Optimierung des Messekalenders im Jahre 2019 zunächst vielversprechend verliefen. Perspektivisch wird eine internationale Plattform für die Branche unabhängig vom Standort sicherlich benötigt werden.

Internationaler DWV-Kongress auf Kurs
Gut laufen die inhaltlichen Vorbereitungen für den 64. Internationalen DWV-Kongress, der vom DWV durchgeführt wird. Christian Schwörer, Generalsekretär des DWV, berichtet vom aktuellen Planungsstand: „Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Beirat sind wir sehr gut mit der Programmplanung vorangekommen. Unter dem Titel "Wandel in der Weinwirtschaft nachhaltig gestalten" entstehen mehrere Kongressstränge und Fachgruppen, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die verschiedenen Aspekte eines nachhaltigen Wandels diskutieren können. Dabei dürfen neben den ökologischen die ökonomischen und sozialen Aspekte nicht vergessen werden. Aktuelle Diskussionen in Politik und Gesellschaft werden in die Fachvorträge integriert, mögliche Handlungsoptionen der Weinbranche wissenschaftlich beleuchtet.“ Ein Novum 2022: Neben der Simultanübersetzung Deutsch-Englisch, werden erstmals nahezu alle Tagungsräume auch live gestreamt.


DWV-Innovationspreis
In Vorbereitung befindet sich aktuell auch der Relaunch für den Innovationspreis des DWV. Mit ihm sollen wie in der Vergangenheit technische Verfahren, Systeme, Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet werden, die an einem Punkt entlang der gesamten Prozesskette den aktuellen Standard entscheidend verbessern. Der angepasste Rahmen und entsprechende Bewerbungsunterlagen werden in Kürze vom DWV vorgestellt.

Städteübersicht für weitere Messen in Baden-Württemberg.

Kontakt:
Landesmesse Stuttgart GmbH, Wolfram Huonker, Tel: +49 711 18560-2629, E-Mail: wolfram.huonker@messe-stuttgart.de

Haftungshinweis & Datennutzung: Alle Angaben ohne Gewähr.

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor.

Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.
Nach oben